Jahrbuch

Jahrbuch aktualisiert am:
14. 02. 2017

 

Suchen

Initiative S

dcv-essen.de wird überprüft von der Initiative-S

Navigagtionspfad

Einzug der Zelebranten in die Schützenhalle Lüdenscheid; Bild Ulrich IsfortDer Kirchenmusiktag des Bistums Essen für Kinderchöre und Instrumentalgruppen war wieder ein unvergessliches Ereignis für nahezu 900 Kinder und ihre Begleiter. Der Cäcilienverband in der Diözese Essen führt im vierjährigen Rhythmus diesen Tag durch.

Nach der Anfahrt mit Bussen aus dem Ruhrgebiet und den südlichen Dekanaten des Bistums fanden sich die fast Tausend Teilnehmer zum Pontifikalamt in der Lüdenscheider Schützenhalle ein. Unter großer Begeisterung der Festgemeinde zog Weihbischof Grave mit Präses Pfarrer Peters in den Raum zum Gottesdienst ein, angeführt von über 10 Messdienern. Im Verlauf der Messe wies der Bischof wiederholt auf die Freude und Stimmung hin, von der die Gemeinschaft getragen wurde. Das sei ein deutliches und mit entscheiden des Erkennungsmerkmal von Christen, hielt er uns in der Ansprache vor Augen: das Gefühl und die Gewissheit, in dieser Gemeinschaft gut aufgehoben zu sein.

Einzug in die SchützenhalleUnterPredigt der Leitung von Kantor Jakob  Knops führten das  Blasorchester und der  Kinderchor von St. Pankratius, Oberhausen-Osterfeld,  und der Instrumentalkreis St.Joseph, Schalke,  musikalisch sicher durch die Hl. Messe, auf die sich die Teilnehmer  selbst auch gesanglich vorbereitet  hatten.

So wurde die  Messe  zu einem  eindrucksvollen  Erlebnis  aller.

Elspe - Unser Blick in den wilden Westen; Bild: Ulrich IsfortNach dem gemeinsamen  Mittagessen in der  Schützenhalle brachten die  Busse die Gruppen zu den  Karl-May-Festspielen nach  Elspe. Hier sahen alle das beeindruckende Spektakel von grölenden Banditen und den "coolen" Helden Old Shatterhand und Winnetou, von klasse Pferden im wilden Galopp  und Gewehrschüssen,  Dynamit-Explosionen und Rauch.

Selbst das Wetter spielte im besten Sinne mit; pünktlich mit dem Ende der  Veranstaltung bekamen die "Wetterfrösche" von der Vorhersage dann auch Recht: Mit der Rückfahrt setzten Regen und Gewitterdonner ein.

Kurzum: Es war für alle ein gelungener Tag!

Neben dieser guten Erinnerung bleibt noch die bange Sorge um die Zukunft der  Kirchenmusik, die auch von einem weiteren Bestehen der Kirchenchöre von  Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen, sowie den weiteren Instrumentalgruppen  abhängt.

Bleibt zu hoffen, dass dieser Tag ein überzeugendes Signal ist, gemeinsam mit den Laien die Zukunftsaufgabe zu bewältigen! (dcv)   (Fotos: U. Isfort (5); B. Schluckebier (2)