Jahrbuch

Jahrbuch aktualisiert am:
14. 02. 2017

 

Suchen

Initiative S

dcv-essen.de wird überprüft von der Initiative-S

Navigagtionspfad

Young People Chor & Band verabschiedeten sich von der Kirche St. Mariae Geburt, Essen-Frohnhausen mit dem Konzert:

„You are holy“  -  Gospel, Spiritual & More…

 

Über 400 Menschen, mehr als die Kirche fassen kann, strömten trotz Schneeschauer und Kälte am Christkönigssonntag zum Abschieds-Gospelkonzert in die Kirche St. Mariae Geburt, Essen-Frohnhausen. 34 Jahre lang war sie die Heimatkirche des bekannten Young People Chors & Band, der seit vielen Jahren Mitglied des Cäcilienverbandes im Bistum Essen ist.

Mit einem kleinen Windlicht ausgestattet zogen die Chormitglieder, das Traditionell „This little light of mine“ singend, in die Kirche ein. Spürbar war dabei, dass es eine ganz besondere Verbindung gibt zwischen den Sängerinnen und Sängern, seinem Publikum und der Kirche, in der alles angefangen hat und über die Jahre zusammengewachsen ist.


b_240_240_16777215_00_http___www.dcv-essen.de_images_stories_choere_aktuelles_Young_People_-_Essen.jpgBei diesem letzten traditionellen Konzert wurde vielen noch einmal wehmütig bewusst, welche Tradition zu Ende geht: in der Gemeinde St. Mariae Geburt wuchsen viele Chormitglieder auf, verbrachten ihre Jugend, heirateten hier und ihre Kinder wurden getauft. Viele Gottesdienste aller Art wurden mitgestaltet und jedes Jahr gab es ein großes Konzert. Das stattliche Repertoire ist zwischenzeitlich auf mehr als 500 Lieder angewachsen. Auch der Chor-Gründer, Werner Lettau, der den Chor die ersten 24 Jahre geleitet hat, konnte auf dem Abschiedskonzert begrüßt werden.

Unter der Leitung von Rainer Stemmermann (Piano) bot der Young People Chor zusammen mit seiner Band (Schlagzeug: Stefan Grafers, Gitarre: Gernot Ristow, Bass: Many Miketta) wieder eine mitreißende und große Bandbreite seines Repertoires. Mit dem Reggae-Song „Eternal Sunshine“ kam das Publikum langsam in Stimmung und kräftig mitgeklatscht wurde spätestens bei den fetzigen Gospels, wie „Blessed be his name“ und „Sweet Jesus“.

Ein besonders Highlight bot der Chor mit einem Ausschnitt aus der New York Mass, dem „Sanctus“, der aus jazz- und lateinamerikanischen Rhythmen mit packenden Gospelelementen besteht. Bei den etwas ruhigeren, klavierbegleiteten Titeln, wie „Make us one“ und „Be still, Jordan“, war vielen ins Gesicht geschrieben, dass sie die Glaubensbotschaft über die Gospelmusik erreicht hatte. Zwei  Stücke aus der Anfangszeit, nämlich „I heard the voice of Jesus“ und „Put your hand in the hand“ nahm der Chor aus Anlass des Abschiedskonzerts wieder neu auf und weckten dabei auch manch schöne Erinnerung.

Wer den Chor künftig live erleben möchte: spätestens am 22.11.2009 werden die Young People in St. Antonius auftreten, dort werden sie künftig ihre Probenzelte aufschlagen und die lebendige musikalische Glaubensvermittlung weiter fortsetzen. Weitere Informationen: www.youngpeople-essen.de   (yp)